Datenschutz im Verein – Anforderungen der DSGVO

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Verein muss zur Betreuung seiner Mitglieder deren personenbezogene Daten verarbeiten. Das beginnt bereits beim Eintritt in den Verein. Dabei dürfen aber nur solche Daten erhoben werden, die für die Begründung und Durchführung der Mitgliedschaft erforderlich sind.

Für den Umgang mit den Mitgliederdaten gilt, dass jeder Funktionsträger nur die für die Erfüllung seiner Aufgaben erforderlichen Mitgliederdaten kennen, verarbeiten und nutzen darf. Diese dürfen grundsätzlich nur zu dem Zweck verwendet werden, zu dem sie der Verein erhoben hat und den er entsprechend seiner Satzung verfolgt.

Diese und noch eine ganze Anzahl weiterer Fragen stellen sich im Rahmen der Vereinsarbeit aus datenschutzrechtlicher Sicht.

Gemeinsam mit dem Sächsischen Verband für Datenschutz und Datensicherheit e. V. (SVDD e.V.) veranstalteten wir daher einen Fachvortrag

„Datenschutz im Verein - Anforderungen der DSGVO“

am

Montag, dem 23.04.2018, 16:30 - 18:00 Uhr,

in unseren Kanzleiräumen Könneritzstraße 3/5, 01067 Dresden.

Inhalt:

  1. Gesetzliche Anforderungen und Grundlagen des Datenschutzes
  2. Datenschutzrechtliche Einwilligung und Regelungen in der Vereinssatzung
  3. Bestellung eines Datenschutzbeauftragten?
  4. Übermittlung von Daten an Dritte
  5. Bildveröffentlichungen und Homepage

 

Referenten:

  • Carsten Ullrich, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Zertifizierter Datenschutzbeauftragter (TÜV®)(www.ullrich-rechtsanwaelte.de)
  • Ralko Nebelung, IT-Systemingenieur/Datenschutzbeauftragter-TüVzert./Datenschutzauditor-TüVzert.(www.ifdds.de)

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie um Ihre verbindliche Anmeldung bis spätestens 09.04.2018 auf der beigefügten Antwortkarte.

Bei verbindlicher Anmeldung erheben wir einen Unkostenbeitrag in Höhe von 35,00 € netto je angemeldeter Person.


Zurück

Sie möchten an der Veranstaltung teilnehmen?

Kontaktieren Sie uns: